HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Sonntag, 4. Dezember 2016

10 Geschenkideen für die beste Freundin unter 20€

Da hat man einmal kurz geblinzelt, die ersten Plätzchen gebacken, die zweite Kerze angezündet, schon ein bisschen "Last Christmas" gehört und zack, nun ist Weihnachten nur noch drei Wochen entfernt. Da ich mittlerweile fast in Vollzeit in einer Bäckerei arbeite, um das halbe Jahr bist zum frühstmöglichen Antritt des Referendariats halbwegs sinnvoll zu überbürcken, ist meine Vorweihnachtszeit dieses Jahr leider nicht ganz so entspannt, aber Zeit für die Suche nach schönen Weihnachtsgeschenken für meine Liebsten nehme ich mir natürlich trotzdem. Die meisten Geschenke habe ich sogar schon zusammen, aber ich freue mich trotzdem schon auf Resis und meinen gemeinsamen traditionellen Weihnachtsbummel durch die Frankfurter Geschäfte. Mit Geschenkideen und -tipps für liebe Freundinnen auf dem Blog ist das allerdings so eine Sache: Da die meisten meiner Freundinnen und auch meine Mutter den Blog regelmäßig lesen, möchte ich die Geschenke, die ich tatsächlich verschenke, lieber nicht hier präsentieren, weil das ansonsten ein bisschen in die "Guck ma, das wirst du bekommen!"-Richtung gehen würde und ich möchte den Überraschungseffekt lieber bewahren. Vielleicht sollte ich mir mal Notizen machen, was ich dieses Jahr verschenke, damit ich euch die Geschenkideen dann nächstes Jahr zeigen könnte. Heute präsentiere ich euch anstattdessen also ein paar schöne Dinge (unter 20€!), die ich selbst auch an meine Freundinnen oder meine Mutter verschenken würde, wenn ich nicht schon andere Sachen hätte ;-).


1 // 2 // 3 //  4 //  5 // 6 // 7 // 8 // 9 // 10

Hier und hier findet ihr übrigens auch noch weitere Ideen aus den vergangenen Jahren.

Was landet dieses Jahr auf jeden Fall bei euch unter dem Tannenbaum?

Samstag, 3. Dezember 2016

Der große TOPP-Blogger-Adventskalender 2016 – Türchen Nr. 3

Nun mal Hand auf's Herz - bei wem ist in den letzten Wochen folgender Satz gefallen: "Ach, man ist nie zu alt für einen Adventskalender"?! Für mich gehören Adventskalender seit jeher zur Vorweihnachtszeit dazu und auch mit meinen 26 Jahren freue ich mich jede Morgen ein Türchen öffnen zu können. Na gut, eigentlich ist das ein bisschen gelogen, weil ich jeden Morgen vier Türchen öffne. Meine Eltern haben mir den Ikea-Adventskalender geschenkt, Resi hat mir ebenfalls einen wunderbaren, selbstgebastelten Kalender geschenkt, dann habe ich mir einen Charity-Adventskalender mit Gewinnen aus der Region gekauft und von der Arbeit gab es auch noch einen Schoko-Adventskalender bei der Arbeit. Neben all den schönen Adventskalendern, die man kaufen, basteln und verschenken kann, gibt es mittlerweile auch eine Reihe richtig toller Online-Adventskalender und ich freue mich sehr, dass wir dieses Jahr Teil des großen TOPP-Blogger-Adventskalender sind!


Im Rahmen dieses besonderen Adventskalenders öffnen 23 wunderbare Blogger und auch wir jeweils täglich ein Türchen, indem sie kreative Bastel-, Back-, Strick-, Handlettering- und DIY-Bücher aus dem Topp-Verlag vorstellen, dazugehörige Projekte präsentieren und auch das ein oder andere Gewinnspiel starten. Gestern gab es bei Katrin vom Blog soulsister meets friends tolle Alltagstricks mit dem Buch "Trick 17" und heute freue ich mich, euch das wirklich supertolle "Superbastelbuch" mit 175 genialen Kreativideen für neugierige Kinder von Martha Stewart vorstellen zu können, euch gleichzeitig auch noch weihnachtliche Schneekugeln bzw. Zauberflaschen zu zeigen, die Resi und ich direkt mit Juli nachgebastelt haben und auch noch ein Exemplar des Buches für euch verlosen zu dürfen.

 

Martha Stewart ist in den USA wohl die Koch- und Bastel-Queen schlechthin und das 350-Seiten-dicke Superbastelbuch steckt nicht nur voller grandioser Inspirationen und Bastelideen für Groß und Klein, sondern ist dabei auch noch mit ganz viel Liebe zum Detail gestaltet, sodass ich mich direkt in das schöne Layout verliebt habe. Das Buch ist in sieben Kapitel eingeteilt, die bei begeisterten Bastlern keine Wünsche offen lassen: Lustige Gesellen, Mini-Welten bauen, Spiel & Spaß, Dein eigenes Design, Experimentieren und Entdecken, Für Sammler und Schatzhüter und Selbstgemachtes verschenken


Für wirklich jeden Anlass und jede Jahreszeit bietet das Superbastelbuch tolle und einfach umzusetzende Anregungen, Anleitungen und Vorlagen mit meist ganz einfachen Materialien, die man wahrscheinlich in jedem Haushalt findet - das gefällt mir ganz besonders gut, weil ich es immer sehr umständlich finde, bei spontaner Bastellust einen Fachhandel aufsuchen und auf eine Internetbestellung warten zu müssen. Obwohl das Buch eigentlich an Kinder (und Patentanten :D) gerichtet ist, gibt es auch viele Projekte die mich als Erwachsene reizen - gestickte Porträts finde ich z.B.eine richtig coole Geschenkidee, ... wenn ich sticken könnte. Aber gut, das könnte ich jetzt ja anhand der Schritt-für-Schritt-Anleitung lernen.


Gemeinsam mit Juli haben Resi und ich bereits die Schneekugeln aus dem Superbastelbuch nachgebastelt und Juli hat sich dabei auch noch fast alleine supercoole "Zauberflaschen" gebastelt. Alles, was ihr für solche Schneekugeln (oder Zauberflaschen) braucht, sind möglichst große Gläser mit Schraubverschluss oder in Julis Fall ausgespülte Smoothie-Flaschen aus Plastik (somit auch eine tolle Upcycling-Idee!), destilliertes Wasser, ein paar Tropfen Glycerin (damit Glitzer/Schnee langsamer "rieselt" - erhältlich in der Apotheke), Glitzer, Kunstschnee und Deko nach Wunsch, sowie etwas Silikonkleber und/oder Sekundenkleber.


Für die Schneekugeln haben wir kleine Dekobäumchen und Schneemänner in die Deckel der Schraubgläser mit Silikonkleber in den Deckeln der Schraubgläser befestigt und die Gläser mit destilliertem Wasser, wenige Tropfen Glycerin und Kunstschnee gefüllt, bevor wir die "Schraubkanten" des Deckels mit Sekundenkleber bestrichen haben und die Gläser fest verschlossen haben. An sich war das alles super einfach, aber blöderweise hatten wir mit den Deko-Tannenbäumchen keine gute Wahl getroffen, weil die das Wasser im Glas innerhalb weniger Stunden recht dunkel verfärbt haben, sodass es nun fast nach einer Schneelandschaft bei Nacht aussieht. Auch unser Kunstschnee war keine ganz so gute Wahl, weil er.... schwimmt und nicht sinkt. Nach dem Schütteln der Schneekugel rieselt der Schnee nicht malerisch zu Boden, sondern steigt eben nach oben. Nun ja. Das Ganze macht die Schneekugeln nur noch etwas lustiger und... äh, besonders.


Juli durfte seine Zauberflaschen mit Glitzer und Kleinkram seiner Wahl selbst befüllen und entschied sich für jede Menge Glitzer in verschiedenen Farben, kleine Schneemänner, den schwimmenden Kunstschnee und eine Gummi-Spinne (:D). Auch seine Flaschen haben wir mit destilliertem Wasser und ganz wenig Glycerin aufgegossen und mit Sekundenkleber (hoffentlich dauerhaft) verschlossen. Nun findet er es total super, seine Zauberflaschen ordentlich zu schütteln und zu beobachten, wie der Glitzer, die Schneemänner und die Spinne durch die Flasche sausen.


Wir werden im Laufe der Zeit sicherlich noch einige Ideen aus dem Superbastelbuch nachbasteln - die große Autogarage aus Pappe und die Autowaschanlage würde Juli sicherlich auch superduper finden und wenn er etwas älter ist, würde ich z.B. gerne das Modell des Sonnensystems mit ihm nachbasteln und auch für zwischendurch bietet das Buch mit Kleinigkeiten wie bemalten Steinen und Daumenkinos abwechslungsreiche Anregungen. Vielleicht werde ich später als Lehrerin auch einige der Ideen mit meinen Schülern umsetzen können. Basteln finden doch hoffentlich alle super, oder?


Jetzt kommt aber noch das Beste! Als besondere Adventskalender-Überraschung dürfen wir ein Exemplar des Superbastelbuchs von Martha Stewart an einen unserer Leser verlosen, damit auch ihr euch im neuen Jahr kreativ (mit euren (Paten)kindern) austoben könnt. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlasst uns einfach einen Kommentar mit eurer E-Mail-Adresse und verratet uns bis zum 10. Dezember 2016 (23:59 Uhr), was ihr am liebsten in der Adventszeit bastelt. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen: Du musst mindestens 18 Jahre sein und in Deutschland oder Österreich wohnen. Wir werden die Adresse des Gewinners an Dritte, sprich die frechverlag GmbH, weitergeben müssen, da diese das Buch an den Gewinner senden werden. Ausgelost wird per Lostopf-Verfahren unmittelbar nach Beendigung des Gewinnspiels. Der Gewinner wird am 11. Dezember 2016 hier unter diesem Blog-Eintrag bekanntgegeben und per E-Mail kontaktiert. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 48 Stunden, behalten wir uns das Recht vor, einen neuen Gewinner zu bestimmen. Eine Auszahlung des Gewinns in bar ist nicht möglich. Für die Art und Dauer der Zustellung des Gewinns übernehmen wir keine Verantwortung, da dies durch die frechverlag GmbH geschieht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hach, ich sage doch: Adventskalender sind etwas wunderbares. Morgen öffnet übrigens Julia von Funkelfaden das 4. Türchen des großen TOPP-Blogger-Adventskalenders!




 

Sonntag, 27. November 2016

Nachgebacken: Rudi-Kekse mit Erdnussbutter

Jedes Jahr stehe ich vor dem gleichen vorweihnachtlichen Dilemma: Auf der einen Seite will ich immer unbedingt neue und außergewöhnliche Kekse backen, aber auf der anderen Seite will ich in der Adventszeit auch nicht auf meine Lieblingsplätzchen - wie z.B. Lebkuchen und Mamas Marzipanspritzgebäck - verzichten. Als ich vor ein paar Wochen aber die unglaublich putzigen Rentier-Erdnussplätzchen bei Yvonne von Puppenzimmer gesehen habe, stand sofort fest, dass ich sie unbedingt mit Juli nachbacken musste und diese Woche haben wir dann tatsächlich mit den niedlichen und wirklich leckeren Rudi-Keksen (as in.. Rudolph, das Rentier!) die Weihnachtsbäckerei eröffnet.


Für ein Blech:
100 g Butter (weich)
40 g Erdnussbutter
150 g Mehl
1 TL Backpulver
rote Smarties
Zuckeraugen
Mini-Salzbrezeln

Zuerst schlagt ihr Butter, Erdnussbutter und Zucker schaumig, bevor ihr das Mehl und Backpulver hinzugebt und alles zu einem glatten Teig verknetet, der es sich dann für 30 Minuten im Kühlschrank bequem machen darf. In der Zwischenzeit zerschneidet/zerbrecht ihr dann die Salzbrezeln zu kleinen "Geweihen" (es dauert ein bisschen bis man den Dreh raus hat). Nun heizt ihr den Backofen auf 170°C (Umluft) vor und formt aus dem Zeig etwa wallnussgroße Kugeln, die ihr mit genügend Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt und ein wenig flach drückt. Die Kekse werden für etwa 12-15 Minuten gebacken bis sie goldbraun sind. Sobald ihr die Kekse aus dem Ofen genommen habt, solltet ihr die Geweihe vorsichtig in die Kekse stecken und die Augen und Nasen andrücken, solange die Kekse noch warm sind - ich weiß nicht, ob ich ein wenig zu langsam war oder ob es nicht insgesamt ratsamer wäre, die einzelnen Teile mit Zuckerguss oder geschmolzener Schokolade zu befestigen, weil unsere Kekse leider nicht wirklich transportfähig waren und demnach sofort verputzt werden mussten - zu schade! :D

(Er ist immer so stolz, wenn er mit einem echten Messer hantieren darf :D)

Juli versteht den Wirbel um das Weihnachtsfest dieses Jahr noch besser als in den letzten Jahren und es ist so schön, seine Vorfreude und Aufregung mitzuerleben - auch wenn er noch nicht alles so richtig verstehen kann. Die ganze Woche über mussten wir ihm immer wieder erklären, dass wir den Adventskalender noch nicht heute, am erst Advent, öffnen können, sondern erst am ersten Dezember. Ist ja auch alles sehr verwirrend. Eine weitere Anekdote: Juli kann "In der Weihnachtsbäckerei" inkl. aller Strophen pefekt auswendig, aber er versteht den Sinn von "Sind die Finger rein?" einfach nicht. Als ich ihn vor dem Backen bat, sich die Hände zu waschen, damit sie rein sind, sah er schon ein wenig verwirrt aus. Später wurde mir dann auch klar, wie er die Liedzeile versteht: Als wir den Teig kneteten und er seine Hände in den Teig steckte, sagte er stolz: "So, jetzt sind die Finger rein!" - hihihi.

Was wird bei euch dieses Jahr gebacken? :-)

PS: Falls ihr euch auch schon so auf euren Adventskalender freut, lasst mich schon mal verraten: Am 3.12. haben wir eine große Überraschung für euch und öffnen ein ganz besonderes Adventskalendertürchen!