HOME             WIR             BLOG             DIY             FOOD             LIFESTYLE              IMPRESSUM & DATENSCHUTZ





Sonntag, 13. Dezember 2015

DIY: Selbstgemachte Spekulatiuscreme im Glas

Jedes Jahr verschenke ich zu Weihnachten (u.a.) etwas Selbstgemachtes. In den letzten Jahren gab es für meine Lieben hauptsächlich köstliche Kleinigkeiten im Glas, wie z.B. heiße Schokolade, eine Keksbackmischung oder selbstgemachtes Knuspermüsli. Natürlich wollte ich auch dieses Jahr wieder etwas Selbstgemachtes verschenken und als Resi und ich vor einigen Wochen in dem wunderbaren Weihnachtsbuch "Komm mit ins Weihnachtswunderland" auf eine Anleitung für selbsgemachte Spekulatiuscreme (als Brotaufstrich) stießen, war sofort klar, dass wir das Rezept unbedingt ausprobieren mussten. Leute, ich sag's euch - die Creme ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch innerhalb weniger Minuten zubereitet, sodass sie sich super als Last-Minute-Geschenk eignet.


Für 4-6 Gläser (je nach Größe):
250 g Gewürzspekulatius
400 ml gezuckerte Kondensmilch
1 Tütchen Vanillezucker
150 g Butter
1 EL Öl
3 TL Zitronensaft
Spekulatiusgewürz

Zuerst zerkleinert ihr die Spekulatius zu kleinen Krümeln. Besonders schnell geht das natürlich in einem Mixer, aber falls ihr keinen habt, funktioniert natürlich auch die gute, alte Gefrierbeutel-Nudelholz-Zetrümmerungsmethode. Falls noch vereinzelt kleine Stückchen übrig bleiben, geben diese der Creme einen besonderen Crunch. Als nächstes schmelzt ihr die Butter in einem großen Topf bei niedriger Temperatur bis sie komplett flüssig ist. Dann nehmt ihr den Topf vom Herd und rührt die Kondensmilch, das Öl, den Vanillezucker, den Zitronensaft und die Spekulatius unter die Butter bis ihr eine gleichmäßige Masse habt. Nun könnt ihr die Creme noch nach Belieben mit Spekulatiusgewürz abschmecken (- passt aber auf, dass ihr nicht gleich alles aufesst! ;-)) und die fertige Spekulatiuscreme in saubere Gläser füllen.


Resi und ich haben die Creme wirklich in weniger als 10 Minuten zusammengemixt und waren total begeistert von dem Ergebnis. Die Spekulatiuscreme ist nicht nur in der Adventszeit ein richtig leckerer Brotaufstrich und kann meinetwegen auch das ganze Jahr hindurch verzehrt werden. Ach, es gab übrigens ein winziges Küchendesaster! Folgendes Szenario: Ich erklärte Resi, dass wir die kleinen Gläschen erst auskochen müssten, bevor wir die Creme hineinfüllen könnten. Resi war daraufhin besorgt, dass die Gläser platzen würden, wenn wir kochendes Wasser hineinfüllten, aber ich beruhigte sie damit, dass ich das schließlich auch immer so machte, wenn ich Marmelade koche. Also gossen wir heißes Wasser in eines der Gläser und... Zack, zersprang es in zwei Teile. Resi fühlte sich dank dieser Bestätigung superduper und ich verstand die Welt nicht mehr. Nun ja. Was ich eigentlich sagen wollte: Wascht die Gläser gut aus und trocknet sie, aber... macht sie nicht kaputt!


Ich bin mir nicht sicher, ob man die Größe unserer Gläser auf den Fotos gut erkennen kann, aber wir haben sehr kleine Gläschen befüllt, deren Inhalt schätzungsweise für maximal fünf Scheiben Brot reicht - perfekt als kleines Mitbringsel oder Wichtelgeschenk. Die Spekulatiuscreme hält sich im Kühlschrank etwa 3-4 Wochen. Bevor sie auf dem Brot verteilt werden soll, solltet ihr sie allerdings schon mal ein paar Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie nicht zu fest ist.


Da wir euch leider nicht alle zu einem Adventsfrühstück mit leckeren Spekultiuscremebrot einladen können, lassen wir euch noch unseren Aufkleber zum Ausdrucken hier, falls ihr eure Lieben mit einem Gläschen der cremigen Köstlichkeit beschenken möchtet :-).



Wir nehmen mit unsere Spekulatiuscreme übrigens an dem Blogevent "Veihnacht" von Vanessa von ÖkoLife teil. Falls ihr auf der Suche nach weiteren vegetarischen oder veganen Rezepten für die Weihnachtszeit seid, solltet ihr unbedingt mal vorbeischauen! :-)

BLOGEVENT 'VEIHNACHT'



Welche selbstgemachten Leckereien verschenkt ihr gerne?


Kommentare:

  1. Oh lecker, ich kaufe mir jedes Jahr ein Glas davon - mehr schaff ich auch nicht. Aber lecker ists allemal. Willst du damit nicht bei meinem Blogevent vegetarische/vegane Weihnacht mitmachen?

    AntwortenLöschen
  2. Wow Spekulatiuscreme klingt ja wirklich super lecker, eine tolle IDee!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee, ich werd sie gleich ausprobieren! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu! Habe Deine/Eure Creme als Wichtelgeschenk für meine schwangeren, Spekulatius affinen Freundinnen gemacht. Jetzt werde ich überrollt mit Rezept Anfragen. Habe sie dezent auf Eure Seite verwiesen. Saulecker!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, super! :D Vielen Dank. Ich mache dieses Wochenende auch nochmal einen neuen Rutsch :)

      Löschen
  5. Ich habe die Creme zum Weihnachtsbrunch mit meinen Mädels gemacht und alle waren begeistert. Vielen Dank für das Rezept! LG, Melanie

    AntwortenLöschen